www.acad.jobs : academic jobs worldwide – and the best jobs in industry
                
     
Position: W3-Professur für Recht und Ökonomik der Gesundheits- und Risikoregulierung
Institution: Universität Bayreuth
Department: Fakultät für Lebenswissenschaften
Location: Bayreuth, Bayern, Germany
Duties: Erwartet wird die aktive Mitarbeit beim Aufbau der neuen Fakultät für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit. Dazu gehört auch die Etablierung neuer Studiengänge. Die Lehrleistung wird zunächst im Bachelorstudiengang „Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften“ erfolgen, sukzessive wird auch eine Einbindung in die bestehenden oder neuen Masterstudiengänge erfolgen
Requirements: Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird, und eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder ausserhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können
   
Text: Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der neu gegründeten Fakultät für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit der Universität Bayreuth ist mit Dienstsitz am neuen Campus Kulmbach zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W 3-Professur für Recht und Ökonomik der Gesundheits- und Risikoregulierung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Der*die Bewerber*in soll das deutsche, europäische und internationale Gesundheits- und Risikorecht in Forschung und Lehre vertreten. Gesucht wird ein*e Rechtswissenschaftler*in, der*die auch die ökonomischen Grundlagen des Fachs in Forschung und Lehre vertreten kann. Eine besondere Affinität zu Fragen der Digitalisierung und zum Datenrecht, z.B. zu Fragen von Big Data und Machine Learning, ist wünschenswert. Interesse an der wissenschaftlichen Behandlung von lebensmittelrechtlichen Fragestellungen ist von Vorteil. Es werden auch Kandidaten*innen zur Bewerbung aufgefordert, die die oben genannten Felder bislang nur partiell vertreten, sie jedoch zum Schwerpunkt ihrer Arbeit machen wollen und können. Erwartet wird die aktive Mitarbeit beim Aufbau der neuen Fakultät für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit. Dazu gehört auch die Etablierung neuer Studiengänge. Die Lehrleistung wird zunächst im Bachelorstudiengang „Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften“ erfolgen, sukzessive wird auch eine Einbindung in die bestehenden oder neuen Masterstudiengänge erfolgen. Es soll ein*e Hochschullehrer*in gewonnen werden, der*die aufgrund seiner*ihrer Qualifikation und Forschungsorientierung zur Vernetzung der Rechtswissenschaften mit den Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften beitragen kann und sich an gemeinsamen Forschungsprojekten der Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften, der Rechts- und der Wirtschaftswissenschaften beteiligt. Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Ökonom*innen sind essentiell. Die Möglichkeit einer Zweitmitgliedschaft in der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth wird eröffnet. Die Fähigkeit, in englischer Sprache zu unterrichten, ist Einstellungsvoraussetzung, da wesentliche Teile des Unterrichtsprogramms der neuen Fakultät in englischer Sprache angeboten werden. Internationale Bewerber*innen müssen bereit und in der Lage sein, zumindest mittelfristig auch auf Deutsch zu unterrichten. Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird, und eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder ausserhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können. In das Beamtenverhältnis kann gemäss der bayerischen gesetzlichen Regelungen berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Ausnahmen sind in dringenden Fällen möglich (Art. 10 Abs. 3 BayHschPG). Die Universität Bayreuth schätzt die Vielfalt ihrer Beschäftigten als Bereicherung und bekennt sich ausdrücklich zum Ziel der Chancengleichheit der Geschlechter. Wissenschaftlerinnen werden hierbei mit Nachdruck um ihre Bewerbung gebeten. Personen, die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, sind ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen. Bewerber*innen mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist Mitglied im Best-Practice Club „Familie in der Hochschule e.V.“, hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen und bietet einen Dual Career Support. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen (Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Zeugnisse und Urkunden) werden bis zum 28.08.2021 webbasiert unter https://uni-bayreuth.berufungsportal.de erbeten an den Dekan der Fakultät für Lebenswissenschaften: Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit, Prof. Dr. Stephan Clemens. Der Dekan steht für Fragen und weitere Informationen unter dekanat7@uni-bayreuth.de zur Verfügung. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens gemäss den Anforderungen des Datenschutzes gelöscht. Stellenanzeige als PDF.
Please click here, if the job didn't load correctly.







Please wait. You are being redirected to the job in 3 seconds.