Visit www.acad.jobs with all Jobs for Academics!
                    
Position: W2/W3 Universitätsprofessur für Klimastatistik und Klimaextreme
Institution: Universität Hamburg
Department: Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften
Location: Hamburg, Germany
Duties: Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stelleninhabers gehört die Durchführung grundlegender Forschungs- und Lehraufgaben, deren Schwerpunkt auf der Statistik dynamischer Klimaprozesse liegt, einschliesslich Klimaextreme in Atmosphäre, Ozean oder Kryosphäre. Herausragende disziplinübergreifende Forschungsleistungen, und umfangreiche Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten werden erwartet, zum Beispiel auf dem Gebiet von Klimaextremen (inkl. Extremwertstatistik), der Beschreibung von Unsicherheiten in Klimavorhersagen oder der Detection & Attribution von Klimaanomalien unter Verwendung von Modellsimulationen und Beobachtungen
Requirements: Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von disziplinübergreifenden Drittmittelprojekten erwartet
   
Text: Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehört der Umgang mit kul-tureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Her-kunft und Lebensweisen zu unserem Alltag. In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften ist baldmöglichst eine W2/W3 universitätsprofessur für KLIMASTATISTIK und KLIMAEXTREME zu besetzen. Kennziffer 2299 Aufgabengebiet: Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin / des zukünftigen Stelleninhabers gehört die Durchführung grundlegender Forschungs- und Lehraufgaben, deren Schwerpunkt auf der Sta-tistik dynamischer Klimaprozesse liegt, einschliesslich Klimaextreme in Atmosphäre, Ozean oder Kryosphäre. Herausragende disziplinübergreifende Forschungsleistungen, und umfangreiche Er-fahrungen in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten werden erwartet, zum Beispiel auf dem Gebiet von Klimaextremen (inkl. Extremwertstatistik), der Beschreibung von Unsicherheiten in Klimavorhersagen oder der Detection & Attribution von Klimaanomalien un-ter Verwendung von Modellsimulationen und Beobachtungen. Die Mitarbeit an interdisziplinä-rer Forschung im Rahmen des Exzellenzclusters CliCCS und Kooperationen mit den beteiligten Instituten (u. a. Max-Planck-Institute für Meteorologie, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Deut-sches Klima Rechenzentrum), gehört zum Aufgabengebiet. Darüber hinaus hat die zukünftige Stelleninhaberin / der zukünftige Stelleninhaber die Möglichkeit, sich an Forschungsvorhaben des Zentrums für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) zu beteiligen bzw. neue For-schungsvorhaben zu initiieren. Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung. Einstellungsvoraussetzung: Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäss § 15 HmbHG. Die Universität Hamburg ist zertifiziert. audit familiengerechte hochschule Weitere kriterien: Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von disziplinübergreifenden Drittmit-telprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Im Bereich der Lehre werden entsprechend fachbezogene Beiträge zu den disziplinären und interdisziplinären Ele-menten der klimawissenschaftlichen Studiengänge im Fachbereich Geowissenschaften erwar-tet. Lehrerfahrungen und die Vorstellungen zur Lehre sind in einem eigenen Lehrkonzept darzu-legen. Zur Bewertung der Management- und Personalführungskompetenz wird nach den Anhörun-gen mit einer Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten ein Assessmentcenter-Verfahren durchgeführt. Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachli-cher Leistung. Für nähere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Johanna Baehr unter 040 42838-7736 oder jo-hanna.baehr@uni-hamburg.de zur Verfügung. Bewerbungen mit Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrun-gen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, drei repräsentative Veröffentlichungen, Darlegung der Vorstellungen zur zukünf-tigen Forschung und Lehre werden vorzugsweise in elektronischer Form, zusammengefasst in einer PDF Datei, unter Angabe der Kennziffer 2299 bis zum 25.04.2019 erbeten an Bewerbun-gen@verw.uni-hamburg.de oder postalisch an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stel-lenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg.
Please click here, if the Job didn't load correctly.







Please wait. You are being redirected to the Job in 3 seconds.